Helsinki: Spieler können Verlustlimit in landbasiertem Casino festlegen

Roulette Online Casino

Veröffentlicht am 29. September 2021

Die Möglichkeit, in einem Online Casino ein Verlustlimit oder ein Einsatzlimit festzulegen, haben inzwischen viele Länder als Sicherheitsstandard in ihrem Glücksspielgesetz festgehalten. Ausgeschlossen waren bisher immer landbasierte Casinos und Spielhallen. Das ändert sich jetzt zumindest in Helsinki. In dieser finnischen Stadt profitieren auch die Spieler vor Ort von den Sicherheitsmaßnahmen.

Veikkaus möchte Sicherheit in den Casinos erhöhen

Inhaltsverzeichnis:

Veikkaus möchte Sicherheit in den Casinos erhöhenSicherheitsvorschriften vom Online-Glücksspielgesetz werden übernommenMonopolstellung in Finnland: Veikkaus einziger GlücksspielanbieterOnline Glücksspiel in Finnland sehr beliebt

Der Grund hinter der Idee ist klar: Mit der Möglichkeit, ein Verlustlimit oder ein Einsatzlimit festzulegen, soll die Spielersicherheit erhöht werden. Auf diese Weise entscheidet jeder selbst, wie viel Geld er setzen möchte und geht kein Risiko mehr ein, einen hohen Verlust zu erleiden. Jeder Spieler versucht mit weiteren Spielen, den gesetzten Einsatz zurückzuerhalten. Dieser Versuch wird nun weitgehend unterbunden. Zugleich hofft Veikkaus, dass mit den neuen Sicherheitsmaßnahmen das Risiko einer Spielsucht verringert wird.

Doch wie sieht die Idee im Detail aus? Die Spieler können zum Beispiel an einem Spielautomaten eine Verlustgrenze eingeben. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, eine Zeitgrenze einzugeben. Das funktioniert im Übrigen auch einem Tischspiel. So kann sich jeder Glücksspielfan absichern, und zwar unabhängig davon, ob er Roulette, Slot oder Blackjack liebt. Wer seine eigene Sicherheit erhöhen möchte, kann sich komplett sperren lassen. Hierzu steht eine bestimmte Taste zur Verfügung, die aufgrund ihrer roten Umrandung nicht zu übersehen ist.

All das funktioniert, da die Spieler seit acht Monaten eine ID-Karte nutzen müssen, um sich über diese zu identifizieren. Mit dieser ID-Karte können die Spieler auch das Verlustlimit festsetzen oder sich sperren lassen.

Sicherheitsvorschriften vom Online-Glücksspielgesetz werden übernommen

In Finnland gibt es ein Online-Glücksspielgesetz, das ähnlich wie der deutsche Glücksspielstaatsvertrag ein monatliches Einsatzlimit festsetzt. Für Finnland bedeutet es, dass 500 Euro pro Tag und maximal 2000 Euro im Monat gesetzt werden dürfen. Diese Grenze gilt nun auch für die Spielautomaten und Casinos vor Ort. Den Nutzen dieser Regeln haben auch die Casinos in Helsinki erkannt und freuen sich daher, dass sie als erstes die neuen Maßnahmen übernehmen durften. Hierbei handelt es sich um das Casino Helsinki und das Casino Tampere.

Allerdings geschieht all das nicht ohne Grund. Bislang gab es beim Glücksspielanbieter Veikkaus einige Lücken im Sicherheitssystem. So wurde im vergangenen Jahr ermittelt, dass nicht immer eine angemessene Altersüberprüfung durchgeführt wurde. Deshalb entwickelte Veikkaus die Idee mit der ID-Karte, über die sich jeder Spieler vor Ort identifiziert. Das hätte womöglich ausgereicht, um nicht mehr im Fokus der Ermittler zu stehen. Trotzdem hat sich der Glücksspielanbieter dazu entschieden, die Sicherheit für seine Kunden zu erhöhen.

Monopolstellung in Finnland: Veikkaus einziger Glücksspielanbieter

In Finnland besteht eine ähnliche Situation wie in Österreich: Veikkaus ist der einzige Glücksspielanbieter, der Spielautomaten und Casinospiele anbieten darf. Die Automaten stehen jedoch nicht nur in Casinos und Spielhallen, sondern auch in Restaurants und Tankstellen. Somit scheint es noch sinnvoller zu sein, dass dieses Unternehmen die Sicherheitsmaßnahmen erhöht. Damit sind alle Glücksspielfans auf einen Schlag abgesichert.

Veikkaus hat seit 2017 die Monopolstellung, nachdem die Unternehmen Veikkaus, RAY und Fintoto fusionierten. Bis dahin bot Veikkaus Wetten und Lotterien an. Nun werden alle Glücksspiele aus einer Hand präsentiert. Zudem handelt es sich um ein staatliches Unternehmen, dessen Erträge in gemeinnützige Einrichtungen weitergeleitet werden. Veikkaus war jedoch bereits vor der Fusion ein staatliches Unternehmen, weshalb sich hier nicht viel geändert hat. Im Zusammenhang mit neuen Sicherheitsmaßnahmen entstehen hier jedoch Vorteile: Den Bürgern bleibt nichts anderes übrig, als die Maßnahmen zu akzeptieren, wenn diese sozusagen von der Regierung festgesetzt wurden.

Online Glücksspiel in Finnland sehr beliebt

Experten wundern sich wahrscheinlich nicht über die neuen Sicherheitstools vor Ort. Immerhin hält auch Veikkaus die Monopolstellung bezüglich Online Casinos. Deren Einnahmen sind in den letzten Jahren sogar um 25 Prozent gestiegen. Daran üben jedoch einige Unternehmen starke Kritik: Finnish Gambling Consultants und H2 Gambling Capital. Beiden Unternehmen zufolge führt die Monopolstellung dazu, dass sich die Glücksspielfans an ausländische Anbieter wenden. Diese dürfen zwar ihre Dienste in Finnland nicht anbieten. Trotzdem hat sich der Anteil der ausländischen Online Casinos von 30 auf 35 Prozent erhöht.

Hierbei befürchten die erwähnten Konzerne, dass die Spielersicherheit zu kurz käme. Dem ist jedoch nicht so, wenn sich die Spieler an lizenzierte Online Casinos wenden. Auch diese bieten die Möglichkeit, ein eigenes Einsatzlimit festzulegen. Ferner bieten alle Online Casinos die Chance, sich selbst zu sperren. Für diejenigen, die ein unsicheres Verhalten an den Tag legen, bieten die Online Casinos Hilfsangebote an. All dies führt dazu, dass die Spieler immer einen ausreichend hohen Schutz genießen.

Recommended
Advertise
© 2022 betting online boxing All rights reserved.